Built with Berta.me

  1. Derived from the term ‘coeno’ (gr. ‘common’) and the idea of a shelf or the act of placing, presenting, and storing things (-‘thek’), ZÖNOTÉKA can be defined as an independent project space, a shared shelf, a cupboard-symbiosis, or a common ground to place ideas.

    Located in Berlin-Neukölln, ZÖNOTÉKA aims to foster a creative micro-community by offering individual working places beside a varying exhibition, event, and screening program. The project space functions both as a production place and a presentation opportunity, encouraging the interaction between the people and groups using the space. Focused on an interdisciplinary understanding of art, we endeavor to creatively address scientific issues as well as to blur the borders between art, design objects, and display formats.

    Since June 2014, a symbiotic space for innovative encounters is being established. ZÖNOTÉKA works on a non-profit basis and relies on the enthusiasm of the people involved.

    --- --- ---

    Von dem Begriff ‚Zöno-’ (gr. ‚gemeinsam’) und der Idee eines Wandregals, beziehungsweise dem Akt Dinge zu verstauen, zu präsentieren und aufzubewahren (-‚thek’) hergeleitet, lässt sich ZÖNOTÉKA wie folgt definieren: Es ist ein unabhängiger Projektraum, ein Gemeinschaftsregal, eine Schrank-Symbiose oder eine gemeinsame Basis, um Ideen zu platzieren.

    ZÖNOTÉKA befindet sich in Berlin-Neukölln und bietet individuelle Arbeitsplätze sowie ein variierendes Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Screeningprogramm an. Ziel ist es, eine kreative Mikrogemeinschaft zu fördern. Der Projektraum funktioniert sowohl als Produktionsraum, als auch als Präsentationsplattform und sucht Interaktion und Verbindung zwischen den Personen und Gruppen, die den Raum nutzen. Auf ein interdisziplinäres Verständnis von Kunst gerichtet, erstreben wir die kreative Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Themen sowie die Grenzauflösung zwischen Kunst, Designobjekten und Ausstellungsformaten. 

    Seit Juni 2014 wird ZÖNOTÉKA als ein symbiotischer Raum für innovative Begegnungen ausgebaut. ZÖNOTÉKA fungiert auf einer non-profit Basis und beruht auf dem Enthusiasmus der Beteiligten.

    Initiators/Initiatoren: Wolfram Beyer, Máté Feles, Krisztina Turna

    Curators/Kuratoren: Máté Feles, Krisztina Hunya (2014–2016), Nora Vera (2015–)

    Graphic Design/Graphik: Mark Fridvalszki